Blog

Home/Blog

Neu in der Führungsrolle? So bereiten Sie sich vor

Gestern Kollege, heute Vorgesetzter - so gelingt der Wechsel Die Beförderung gilt vielen als der ultimative Ritterschlag. Man hat in der Vergangenheit offenbar gute Arbeit geleistet und wird von Vorgesetzten und Geschäftsführern geschätzt. Eine Beförderung heißt auch: in mir steckt mehr und das sehen auch andere so. Sie ist eine Chance zum Wachsen. Wer nicht völlig von sich selbst eingenommen ist, ahnt aber auch, dass es einige Herausforderungen zu meistern gilt. Dabei geht es weniger um die fachlichen Komponenten, als vielmehr um die zwischenmenschlichen. Ab jetzt sind Sie nicht mehr nur für Ihre eigene Arbeit verantwortlich. Sie müssen auch dafür

Achten Sie auf die Zwischentöne – Verhandeln in Nigeria

Improvisation und Etikette - Verhandeln in Nigeria Nigeria ist nicht gerade der offensichtlichste Handelspartner für Österreich. Weder in der Wirtschaft noch in der Politik. Beide sind durch Unsicherheit geprägt. Das einzige was stabil schein, ist ist Instabilität. Zudem ist das Land schwer korrupt. Die Verschlingungen sind für Außenstehende kaum zu durchschauen. Dazu kommt, dass Nigeria ein Vielvölkerstaat ist. Identitätsstiftend ist weniger der Staat Nigeria, als vielmehr die jeweilige ethnische Herkunft. Die Querelen zwischen den drei größten Bevölkerungsgruppen (Igbo, Hausa und Yoruba) sorgen seit der Unabhängigkeit 1960 für einen innenpolitischen Dauerkonflikt und schwächen die innere Stabilität des Landes. Verhandeln in Nigeria Die

Interkulturelle Kompetenz – eine Schlüsselqualifikation

International erfolgreich verhandeln Ein Amerikaner, eine Chinesin, ein Brite und eine Österreicherin machen eine Wanderung... So fangen Witze an, die sich über unsere Vorurteile anderen Kulturen gegenüber lustig machen. Dabei muss es nicht einmal besonders international zugehen. Schon zwischen West- und Ostösterreichern kann es zu handfesten Missverständnissen kommen. Noch bevor die tatsächlichen Verhandlungsinhalte zur Sprache gekommen sind. Man kann sich also vorstellen, dass der Weg auf internationalem Boden mit reichlich Fettnäpfchen gepflastert ist. Selbst wenn Sie es mit geübten und nachsichtigen Partnern zu tun haben - ein schlechter Eindruck hängt erstmal über dem Verhandlungstisch. Es ist also ratsam, sich mit

Diese Konflikttypen sollten Sie als Führungskraft kennen – Teil 2

So unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter bei Konflikten Konflikte sind anstrengend. Sie fordern Energie, benötigen unsere Ausdauer, testen unsere Frustrationstoleranz und können Beziehungen schwer belasten. Trotzdem ist die Vermeidung in den allermeisten Fällen die schlechteste Strategie. Dennoch gehen auch Führungskräfte Auseinandersetzungen aus dem Weg. Der Grund? Sie können das Verhalten Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht einschätzen. Wird Herr Schwarz ausflippen, wenn ich ihn mit einem Fehler konfrontiere? Wird Frau Neumann die Verantwortung für die mißlungene Präsentation auf andere Teammitglieder abwälzen? Gibt Herr König wie immer klein bei und wird mal wieder auf seinen Wunschtermin verzichten, wenn die Urlaubsplanung ansteht? Führungskräfte sind

Diese Konflikttypen sollten Sie als Führungskraft kennen

Konflikttypen erkennen: Welche es gibt und was sie brauchen Wir sind tagtäglich von ihnen umgeben. Manche bemerken wir gar nicht, andere fressen uns auf. Mit Empathie können wir fast alle von ihnen besser lösen. Einige sind aber so komplex, dass eine Strategie benötigt wird. Vielen liegt ein Missverständnis zugrunde, bei anderen prallen grundsätzliche Wertevorstellungen aufeinander. Manche sind fruchtbar und bringen uns weiter, andere sind reine Energieverschwendung. Die Rede ist von Konflikten. Konflikttypen erkennen.  Bei uns daheim geht es schon morgens los mit den Konflikten: die Kinder wollen nicht aus dem Bett, mein Mann und ich haben unsere Termin nicht gut abgesprochen