Blog

Stillstand – so bringen Sie Prozesse wieder ins Laufen

So führen Sie Ihr Team aus dem Stillstand Manchmal geht es einfach nicht vorwärts. Besprechungen bleiben immer am gleichen Punkt hängen, Teammitglieder wollen sich keinen Deut bewegen, eine Einigung ist nicht in Sicht. Stattdessen: der komplette Stillstand. Jetzt heißt es, den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern gezielt handeln. Es gibt einen kritischen Punkt in der Zusammenarbeit, an dem der Arbeitsprozess eine paradoxe Wendung nimmt: je mehr Zeit und Energie aufgewendet wird, desto weiter entfernt man sich von einer gemeinsamen Lösung. Der Gedanke "ich bewege mich erst, wenn die sich bewegen" hat sich schleichend aber unüberbrückbar in den Vordergrund

Mit einer Auszeit schwierige Verhandlungen retten

Auszeit - die Macht der Pause Wenn es in schwierigen Verhandlungen knifflig wird , oder der Ton am Tisch aggressiv wird, muss man als Verhandlungsführer schnell einschreiten. Es braucht ein Werkzeug, das allen Beteiligten hilft, wieder einen klaren Kopf zu bekommen. An die einfachste Methode wird dabei viel zu selten gedacht: die Pause. "Pausen werden ja sowieso gemacht: Kaffeepause, Mittagspause und wieder Kaffeepause. Wozu noch mehr Zeit verschwenden". Wird es schwierig, wollen wir schnell aus der Situation raus. Eine Pause würde unser Unwohlsein jedoch nur verlängern. Vielleicht befürchten wir auch, unsicher zu wirken, wenn wir nicht beinhart bleiben. Aber: Nachdenken

Negatives Feedback – was wir nicht hören wollen

Ich höre - aber ich höre nicht zu: Wie wir negative Kritik ausblenden "Ich hätte gerne Dein Feedback dazu". Wirklich? Oder eher: "Ich hätte gerne Dein positives Feedback dazu." Wenn es um Feedback geht, erhoffen wir uns - wie damals als Kinder - Lob und Anerkennung. Natürlich rechnen wir auch mit Kritik. Die aber bitte schön verpackt im zwei positive Sandwichhälften. Die unschöne Mitte können wir dann besser verdauen, falls wir sie überhaupt noch wahrnehmen. Eine der wichtigsten Regeln, wenn es um Feedback geht ist deshalb: Frage nur, wenn Du auch mit Kritik leben kannst. Als nächstes sollten Sie sich

Verhandeln in Indien – das müssen Sie beachten

Zwischen schnell und langsam - ohne Geduld geht gar nichts Indien mit seinem riesigen Absatzmarkt und seinen top ausgebildeten jungen Menschen im IT-Sektor und der Forschung, ist ein vielversprechendes Terrain für sehr viele Unternehmen. Um dort erfolgreich zu arbeiten, ist vorab eine Menge an Geduld und Einfühlungsvermögen von Ihrer Seite gefragt. Gleichzeitig müssen Sie davon ausgehen, dass Ihre indischen Partner sich nicht genauso intensiv mit Ihrer Kultur auseinandersetzen. Schließlich sind Sie dort der Exot. Täuschen Sie sich nicht. Egal wie westlich Ihnen Büros, Kleidung und Verhalten vorkommen mögen - Sie sind in einer völlig anderen Kultur. Bleiben Sie also feinfühlig. verhandeln

Neu in der Führungsrolle? So bereiten Sie sich vor

Gestern Kollege, heute Vorgesetzter - so gelingt der Wechsel Die Beförderung gilt vielen als der ultimative Ritterschlag. Man hat in der Vergangenheit offenbar gute Arbeit geleistet und wird von Vorgesetzten und Geschäftsführern geschätzt. Eine Beförderung heißt auch: in mir steckt mehr und das sehen auch andere so. Sie ist eine Chance zum Wachsen. Wer nicht völlig von sich selbst eingenommen ist, ahnt aber auch, dass es einige Herausforderungen zu meistern gilt. Dabei geht es weniger um die fachlichen Komponenten, als vielmehr um die zwischenmenschlichen. Ab jetzt sind Sie nicht mehr nur für Ihre eigene Arbeit verantwortlich. Sie müssen auch dafür